Nun ist es soweit! Der Brexit ist da und um Punkt Mitternacht endet die Mitgliedschaft, auch der über viertausend Britten auch in Rheinland-Pfalz, in der Europäischen Union. Zwar haben die in der Übergangsfrist noch bis zum 31. Dezember 2020 noch die Möglichkeit sich einfach Einbürgern zu lassen, was danach kommt ist leider immer noch völlig offen

Es beginnt nun ein partnerschaftlicher Prozess der einen Vertrag zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich. „Es braucht keiner grünen Abrechnungsfantasien mit Boris Johnson. Ein demokratischer Prozess ist abgeschlossen worden. Nun wollen wir eine neue Freundschaft bauen und kein Exempel statuieren!“, betont unser stellvertretener Louis-Philipp Lang, welcher aber auch klar macht: „Alles was Britten in der EU einschränkt und umgekehrt ist nicht akzeptabel. Wir wollen Lösungen die auch vor Ort greifen und nicht neue Probleme verursachen!“
Als politische Erben Konrad Adenauers, fühlen wir uns gerade jetzt Europa und dem Erfolg der Union verpflichtet. Nur in einem geeinten Europa gibt es starke Nationalstaaten. Deshalb wollen wir ein Zeichen setzen. Ab heute erreichen sie die Junge Union Trier über www.ju-trier.eu und unsere E-Mail lautet info@ju-trier.eu.
#bettertogether

« Wir fordern ein Umdenken beim Thema Öffnungszeiten für „Spätis“